Blogeintrag

29. Jun, 2019

Ich habe mir gestern einige Kommentare unserer Mitmenschen unter Posts zum Thema Bluttest durchgelesen..
Ich bin schockiert gewesen wie einige Mitglieder unserer Gesellschaft über Menschen die nicht der Norm entsprechen denken.
Es wurden Aussagen getroffen wie : wenn es die Eltern nicht mehr gibt leben diese Kinder als Erwachsene der Gesellschaft auf der Tasche, müssen immer betreut werden, haben keine Freude, sind Aussenseiter, werden nie akzeptiert usw.
Ja, alle die nicht gut genug sind, scheinen von einigen nicht erwünscht zu sein..
Wo fängt das an und wo hört es auf? Behinderte, kranke, anderes denkende, anderes aussehende, von wo anderes kommende?
Wer bestimmt es was oder wer gut genug ist?
Woher kommt das?
Wir sind dafür verantwortlich, nur wir können es ändern. Als Eltern, Lehrer, Erzieher, Freunde..
Wir bringen unseren zukünftigen Gesellschaft Werte und Normen bei.
Wenn wir anfangen zu akzeptieren, Möglichkeiten zur Integration anbieten, Förderung und Weiterbildung anbieten, informieren und aufklären, dann werden "diese Menschen" nicht mehr Aussenseiter sein und ganz bestimmt niemandem auf der Tasche liegen. Jeder ist so gut wie er ist und jeder hat seine Möglichkeiten und tut das was er am besten kann.
Es gibt auch solche die nicht wollen, die "gesund" sind und trotzdem nichts für sich tun. Das ist dann ihre Wahl. Jeder hat das Recht auf sein da sein.