Anfang des Monats haben wir uns mit den Eltern und Kindern getroffen die wir bei meiner Geburt im Krankenhaus kennengelernt haben. Wir haben alle gemeinsam schwierige, emotionale und aber auch spassige Zeiten erlebt. Die Erwachsenen haben sich gegenseitig aufgemuntert,zugehört und über alles mögliche ausgetauscht. So war es für alle ein bißchen einfacher.

Wir Babys lagen auf der Intensivstation. Manche sogar  lange Zeit nebeneinander.

Wir hörten uns schreien.

Wir hörten die Maschienen piepsen, die unsere Sättigung gemessen haben, oder unseren Herzschlag.

Wir hörten die Mamas und Papas, die Geschwister, unsere Spieluhren.

Und wenn niemand da war, dann hörten wir uns Atmen.

Manchmal, ganz heimlich haben wir uns gegenseitig aufgemuntert...

Jetzt sind wir alle schon groß!

Jetzt können einige von uns schon laufen! Ja! Obwohl wir Frühchen waren, haben wir die Zeit aufgeholt!

Manche sind ganz schön frech und kaum zu bendigen. Ein Freund von mir hat beim Essen das Trinken seiner Mama umgeschmissen. Das war lustig. Alle sprangen auf und es musste jemand kommen der das Ganze aufwischen musste. Temperamentvoll und total liebevoll!

Das eine Mädchen sieht aus wie eine kleine Pupe! Total niedlich. Ihre Ma hat sie sehr schick angezogen..und diese Augen...

Der andere Kumpel war damals ganz schön früh geboren. Seine Mama hat sich immer sehr viele Sorgen um ihn gemacht. Und jetzt sieht es voll cool aus und kann schon sich überall hochziehen.

Der dritte kleine Mann wollte auch immer unterwegs sein.

Wir waren in so einem Kind- Eltern- Kaffee. Da konnte man sogar spielen, es gab viele Hochstühle und sogar Laufställe. Voll schön. Das Essen war bunt und lecker.

Ich kann ja jetzt schon in so einem Hochstuhl sitzen! Bin voll stolz!

Ich sehe viel mehr und kann endlich an diesen Unterhaltungen die die Großen führen teilnehmen. Ich sehe was so auf dem Tisch steht. Komme viel schneller an die Sachen dran die mich interessieren- wie Becher von Ma, oder Teller von Pa, Besteck von meinen Schwestern...und ich sehe unten auf den Boden die Hunde!

Diese sind komischerweise beim Essen immer bei mir! Die müssen mich ganz schön lieb haben!

Manchmal da gebe ich ihnen heimlich was zu essen...

mal fällt was runter...

mal tue ich so als ob ich essen würde und irgendwann schaue ich kurz ob jemand guckt, dann ob der Hund zufällig ganz nah bei mir ist und dann strecke ich meine Hand mit einem Stück Brot genau dorthin wo der Hund seine Schnautze hat..

Die nehmen es dann ganz vorsichtig und keiner hat was davon gemerkt!!! Gut, nicht wahr?

 

 

 

Nach diesem Treffen ist erstmal mein Pa an einer sehr schweren Männergrippe erkrankt.

Er war zur nichts zu gebrauchen. Wollte nicht mal so richtig mit mir spielen und war oft beim Arzt. Das war nicht so schön. Wir haben uns etwas Sorgen gemacht..

Als es ihm etwas besser ging, bin ich erkrankt. Das erste mal in meinem Leben hatte ich auch eine solche Männergrippe. Ganz schön fies! Jeden Tag war ich bei der Fr. Doktor

Sie hat mir so ein Zeugs zum Inhalieren vorerst gegeben. Danach war ich ganz schön aufgedreht!

Ich konnte nicht schlafen, war unruhig, die Nase lief, der Husten quälte. Ich war kaputt, heiß und aber trotzdem lustig. Ganz komisch..

Die Fr. Doktor hat Ma dann erzählt, es sei so, als ob man drei Espresso trinken würde...was auch immer das ist- das war irgendwie verrückt.

Mein Fieber ging nicht runter und die Lunge hörte sich nicht gut an, also bekam ich Antibiotika- das ist so ein Saft was nach Himbeere schmeckt. Also ich fand es lecker.

Die Tage verliefen fast immer gleich. Inhalieren, Medizin einnehmen, Nase sauber machen, Augentropfen reinmachen, eincremen, was trinken, etwas essen, wieder trinken, an Ma`s Brust trinken, momentchen schlafen und wieder von Vorne...24 Std

Aber nach ein paar Tagen mit dem Saft fing es an mir besser zu gehen. Ich habe es ganz gut überstanden. Und dann...

wurde Ma krank, dann die Mittlere, dann die Große, dann Dziadek...und nun haben wir alle noch ein wenig Schnupfen, Husten und Halsschmerzen- sind aber soweit fit.

Ich habe gehört, dass ganz schön viele Menschen momentan krank sind.

Ich wünsche Euch allen gute Besserung! Schohnt Euch, trinkt Hühnersuppe und kuschelt viel!