das Essen

Xboy ist jetzt 14 Monate alt.

Essen macht ihm großen spass. Mittlerweile sitzt er in einem Stuhl, hat seinen eigenen Tisch der an unseren Esstisch rangestellt ist. Am liebsten mag er die Mahlzeiten an denen wir alle gemeinsam am Tisch sitzen. Ich bemühe mich Mittags für ihn extra was zu kochen. Wenn ich keine Zeit habe, gibt es auch mal ein Gläßchen. Das Essen muss nicht mehr total püriert sein.

Er mag auch gerne Stückchen zu kauen. Alleine etwas in die Hand zu nehmen und es zum Mund zu führen gelingt ihm manchmal ganz gut. Er ist sehr eifrig und übt immer wieder.

Mit Löffel oder Gabel zu essen ist noch viel zu schwer.

Gekochtes Gemüse, Käse, Stück Wurst, Tortelinis oder Nudeln eignen sich für ihn am besten für seine Übungen. Brot klein geschnitten mit Frischkäse oder Gemüseaufstrich mag er am liebsten.

Ab und wann bekommt er einen Knut um zu kauen. Er ist aber zu mutig und steckt auch mal das ganze Stück in den Mund. Glaubt mir, da passt eine Menge rein!!! Das ist mir dann zu gefährlich. Er versucht das alles runter zu schlucken!

Trinken klappt super aus einem NUCK Becher. Sieht aus wie ein normales Glass, man kann von allen Seiten trinken und vor allem läuft nichts aus. Er nimmt sich den wann er es möchte und trinkt schon ganz alleine.

Wenn wir unterwegs sind oder beim spielen gibt es einen Becher mit Strohhalm. Auch das kann er schon wirklich super. Ich habe es ihm ein mal gezeigt und ganz schnell hat er es drauf gehabt. Soll gut sein als Übung für den Mundschluß. Ich hörte da auf meine Physiotherapeutin.

Sie sagte mir, es sei auch ganz gut, wenn Xboy beim Essen alles in die Hand nehmen darf oder wenn ihm Essen eingereicht wird er etwas in den Händen hat. Gut wären Ringe für die Gardienenstange aus Holz. Sie seien hart und er kann sie in den Händen kneten und oder sie einfach zwischen den Fingern halten. Die Entwicklung der Feinmotorik der Hände und die Entwicklung des Schluckens und Sprechens hängen zusammen und fördern und beeinflüssen sich wechselseitig.

Wasser ist es ihm das liebste. Möhrensaft oder Apfelsaft gibt es mal dazu.

Milch ist so eine Sache. Vollmilch von der Kuh habe ich ihm noch nicht gegeben. Joghurt und Käse, Quark und so ja.

Morgens und zum Einschlafen kann sich mein großer Junge noch nicht von der Brust trennen.

Manchmal ärgert es mich, weil es natürlich einiges erschwert. Kein anderer kann ihn ins Bett bringen. Ich muss also am besten immer da sein. Pa hat es schon einige Male geschafft, es dauert aber länger, Trännen fließen. Leider wird kein anderes Gefäß und keine andere Milch akzeptiert. Dann schläft er lieber ohne trinken. Ist ja auch okay, kostet nur ein paar Nerven von Pa oder Geschwistern.

Habt Ihr Ideen?

Wir lesen schon, machen gleiche Rituale, aber dann muss Ma kommen ;-)

Es wird aber alles einfacher und ich bin froh, dass der Keks Interesse und Freude beim Essen hat.

 

 

 

Das ist so ein Ring. Habe schon super viele Sachen daraus gebastelt. Xboy spielt sehr gerne mit ihnen

Dieser Löffel ist toll zum alleine Essen üben. Man kann ihn biegen

Unsere Becher