Pa muss zur Arbeit

13. Mai, 2017
13. Mai, 2017

Pa geht wieder arbeiten.

Sein Erziehungsurlaub ist zu Ende. Ein Monat ist für den Aufenthalt im Krankenhaus draufgegangen. Aber immerhin sind vier Wochen fürs Eingewöhnen zu Hause übriggeblieben.

Ich habe es kaum abwarten können zu Hause zu sein. Endlich können wir schnuffeln ohne Ende! Spaziergänge machen, alles zusammen sein. Ich konnte es nicht abwarten aufzuräumen. Wäsche zu waschen, den Boden zu wischen. Ganz normale alltägliche Dinge haben mir gefehlt. Und glaubt mir, manches machte ich nicht gerne! Habe immer über die Hunde geschimpft, dass sie soviel Dreck machen, über die Kinder, dass sie alles stehen lassen und ich immer nur am hinterher Räumen bin. Aber jetzt, jetzt macht es mir nichts mehr aus! Ich bin froh es machen zu können!

Allerdings gab es paar unangenehme Dinge zu erledigen, die unseren Frieden und die Freude zu Hause zu sein überschattet haben.

Xboy ist mit einer Schilddrüsen - Unterfunktion zur Welt gekommen. Der TSH Wert sollte normaleweise um die 5 sein, seiner war über 200! Man war sich nicht sicher ob er überhaupt eine Schilddrüse hat. Ich bin kein Mediziner, also verzeiht, dass ich keine Fachausdrücke benutze oder es nicht immer richtig erklären kann.

Auf jeden Fall wurde das Hormon was ihm fehlt, L-Thyroxin, in Form einer Tablette ihm gegeben. Im Krankenhaus konnte man den Wert gut senken, allerdings stieg er nach paar Tagen wieder. Wenn wir entlassen werden sollen wir zu einem Facharzt gehen.

Der kleine Mann hat auch ein Loch im Herzen. In den ersten Tagen wurde uns immer gesagt, er hätte keins, aber als wir nochmal drauf bestanden haben, dass alle seine Organe per Ultraschall untersucht werden, entdeckte man doch eins.Auch dieses sollte nach der Entlassung bei einem Facharzt untersucht werden.

Sein Hörtest, was standartmäßig bei Neugeborenen gemacht wird war negativ. Es ist unklar ob er hört oder nicht. Das stand auch noch auf der Liste der Untersuchungen, bei einem Facharzt, nach der Entlassung.

Da es vom Krankenhaus aus nicht geklappt hat Termine zu organisieren, klemmte sich Pa ans Telefon, Fax und Email. Er redete auf die Sprechstundenhilfen ein, schrieb sich die Finger wund, damit wir so schnell wie möglich Termine erhalten. Wir wollten Gewissheit haben, dass alles Zeitgerecht und ohne Auswirkung auf seine Gesundheit und Entwicklung stattfindet.

Formulare, Ämter, Anmeldungen für Frühvorderung, Pflegestufe, Behindertenausweis und was alles noch nötig ist. Über all das informierte Pa sich und tat was getan werden sollte.

Wir waren und sind also viel unterwegs. Da wir etwas abgelegen wohnen, sind einige Kilometer zu fahren und es geht viel Zeit dafür ins Land. Ich bin froh, dass mein Mann zu Hause war und wir vieles in der Zeit organisieren konnten!

Schilddrüse ist jetzt richtig eingestellt. Soll wichtig für die Entwicklung des Gehirns sein! Kinderärztin erklärte es so- es müsse innerhalb der ersten zwei Wochen nach der Geburt passieren, wenn man es nicht tut, bleibt die Entwicklung auf der Strecke. Früher waren es die Kinder die gehänselt wurden und als Trottel galten..

Das Löchlein im Herzen, befindet sich Gott sei Dank an einer Stelle, an der eine gute Chance besteht, dass es noch von alleine zuwächst. Im Septum zwischen den beiden Vorhöfen, heißt es. Kinder mit Down Syndrom haben oft schwerwiegende Herzfehler. Ein Stein von unseren Herzen ist gefallen!! Ein riesen Stein! Ich hörte es schon fast laut krachen! In drei Monaten erfolgt nochmal eine Kontrolle. Möglicherweise ist es dann zu oder ein Eingriff wird notwendig sein. Ich hoffe der Stein bleibt auf dem Boden liegen!

Der HNO Arzt- für die Ohren, war zuversichtlich wenn es ums hören geht. Vorerst waren wir zum Kennenlern- Gespräch da. Er untersuchte die Ohren auf das Vorhandensein der wichtigen Organe. Weitere Hörtests folgen im Juni. Wir sind uns einig gewesen, dass Schnuffelmann etwas hört. Denn auf einige Geräusche reagiert er gut, auf andere überhaupt nicht. Ich hoffe sehr, dass es nicht so schwerwiegend ist.

Nun warten wir noch auf Augenarzttermin in paar Tagen. Die Trisomie 21 Kinder leiden oft an Grauen Star, was zur Erblindung führen kann, muss innerhalb der ersten Lebenswochen unbedingt überprüft werden.

Jetzt ist die Berichtserstattung-denn so kommt es mir vor- der ersten zwei Monate mit Xboy abgeschlossen und das "normale" Leben fängt an.

Und zum knuddeln und für den Alltag, hatten wir auch viel Zeit zusammen. Und jetzt noch das ganze Leben lang. Trotz Arbeit!

Es ist ein kleines Überraschungspaket, der kleine Mann.

Und wisst Ihr was?

Wir freuen uns drauf!!