8. Apr, 2017

Ich bin schon seit 16 Jahren eine Ma.

Beim ersten Kind, war ich 23 Jahre alt, beim zweitem 26 und paar Monate.

Ich habe zwei wunderbare Töchter. Die Große 16 und das Mittelmädel 13 Jahre alt.

Ich hatte einen Mann, mit dem war ich insgesamt 7 Jahre verheiratet. Die Ehe hielt einigen turbulenten Gegebenheiten nicht stand.

Viele Jahre war ich alleinerziehend, mit einigen Liebschaften die nicht der Rede wert sind ;-)

vor drei Jahren lernte ich meinen Mann kennen, den heutigen Pa!

Eine wunderbare Partnerschaft verbindet uns und eine unbeschreiblich tiefe Liebe.

Eigentlich habe ich mit dem Kinderkriegen abgeschlossen..meine waren schon groß. Es fing an sich wie Freiheit anzufühlen. Ich konnte machen was ich wollte, konnte meinen Hobbys nachgehen, was für mich tun, ohne schlechtes Gewissen länger arbeiten oder mal ausgehen, ausschlafen und und..Die Mädels sind selbständig, brauchen keinen Babysitter mehr, haben ihre Dinge zu tun.

Mit der Zeit die ich mit meinem Mann- so nenne ich Ihn, wir sind aber nicht verheiratet-verbrachte, wuchs aber der Wunsch noch ein Kind mit ihm zu haben..etwas unsicher, zart, aber es war da..

Er selbst hat noch keine gehabt und sein Wunsch war eindeutig da. Er hat ihn für mich abgelegt, verstand meine Einwende, freute sich mit uns zusammen zu sein.

Ich erzählte Pa von dem zarten Pflänzchen des Wunsches und wir entschieden uns es zu probieren.

Das erste Mal hat nicht geklappt. Kein Herzschlag war zu sehen. Es tat sehr weh..und das Pflänzchen wurde größer.

Das zweite mal war eigentlich nicht richtig geplant. Wir sagten uns es kommt wie es kommen soll. Und es kam so...